a writer's blog

Büttenbyte der Woche: Bernhard von Becker

Büttenbytes

Büttenbytes

Bernhard von Becker, Justiziar und Lektoratsleiter C. H. Beck, im Rahmen einer geplanten »Musterklage gegen die ungenehmigte Nutzung kleiner Textschnipsel aus urheberrechtlich geschützten Büchern (›Snippets‹) in Googles Buchsuche«. Ein Ansinnen, daß der BüttenBörsenverein 2005 fallenließ, als sich abzeichnete, daß ein Urheberrechtsschutz für diese Mini-Schnipsel zweifelhaft war. Doch nach dem Erfolg der französischen Abteilung der Verwertungsmaschinerie gibt’s nun kein Halten mehr.

Aber natürlich haben laut Bernhard von Becker die Verwerter dabei keineswegs nur ihre eigenen Interessen im Sinn. Zitiert nach buchreport:

Möglich ist auch, dass ein Autor als zusätzlicher Kläger gegen Google antritt, denn das »zerschnipseln« der Texte in der Google Buchsuche betreffe schließlich auch das Persönlichkeitsrecht der Autoren, meint von Becker:
»Die Texte werden dadurch ja auch entstellt.«

Jemand bringe von Becker die Tränenphiole.

Share

If you have something valuable to add or some interesting point to discuss, I’ll be looking forward to meeting you on !

Tagged as: , ,

1 Response

Trackbacks

  1. Der Schwarm von Frank SchätzingAggressiv-populistischer Voyeurismus vs. Lektoratside | between drafts