a writer's blog

Die deutsche Werberelite, Teil 3

brand meets world

brand meets world

Werbetext-Maximen1
Darf ich vorstellen: Matthias Schmidt2.

Einer der »besten deutschen Werbetexter«, der gar nicht textet, weil Deine Oma keine Texte liest.

Matthias Schmidt:

Hinter jeder Zielgruppe verbirgt sich ein ganz normaler Mensch. Wie zum Beispiel Ihre Oma. Wann hat Ihre Oma das letzte Mal eine Copy gelesen? Sie und Ihr Art Director sollten daher immer versuchen, die Botschaft in der Kombination aus Headline und Bild unterzubringen. Für mehr ist einfach keine Zeit.

1 Reims, Armin (Hrsg.). Die Mörderfackel. Das Lehrbuch der Texterschmiede Hamburgs. Mainz: Hermann Schmidt, 2002. S.16. 
2 Einer der »30 besten deutschen Texter« (S.13 et alibi passim ibidem) 
Share

Tagged as: ,

2 Responses

Trackbacks

  1. between drafts | Werbetexten und literarische Gattungen
  2. between drafts | Des Schreibers Selbstverständnis. Teil III: Die Leiden der besten W.