a writer's blog

Boxenstops

David Ogilvy (BBC 4)

David Ogilvy

In meinem Eintrag vom letzten Wochenende zur Macht des Textes sprach ich davon, mit der Headline in einer Printanzeige potentielle Leserinnen und Leser »herauszuwinken« wie mit einer Flagge.

Irgendwie kam mir das bekannt vor, und mit nur wenig Suchen fand ich auch die Quelle: David Ogilvy nannte das “flagging down the prospects”.1 Und natürlich hat er auch ein paar passende Ratschläge parat:

  • Beginne mit dem Verkaufen schon in der Headline
  • Markiere die Zielgruppe in der Headline
  • Schließe in der Headline nicht Teile der Zielgruppe aus (z. B. Frauen oder Männer)
  • Versprich einen Nutzen in der Headline
  • Die Headline sollte einen »Neuigkeitswert« haben
  • Die Headline sollte den Markennamen nennen

Dazu gesellt sich:

  • Lange Headlines (zehn Worte und mehr) mit Neuigkeiten und Informationen wirken besser als kurze, machen neugierig und verleiten zum Weiterlesen.

Das ist natürlich alles diskutabel. Aber ich blättere jetzt schon das vierte Magazin durch von dem Stapel, den ich diesen Monat wieder zum Zweck des Printanzeigensichtens von meiner netten Nachbarin bekam, und suche immer noch nach einer Headline, die wenigstens zwei dieser Punkte erfüllt.

1 Ogilvy, David: Confessions of an Advertising Man. New York: Dell, 1966. S.130 ff. 
Share

If you have something valuable to add or some interesting point to discuss, I’ll be looking forward to meeting you on !

Tagged as: ,

1 Response

Trackbacks

  1. between drafts | Inside the Box