a writer's blog

Computersprache, schwere Sprache

Logica

Logica

In Computermagazinen wie iX oder c’t die Anzeigentexte von Microsoft oder Strato in ihrem Titanenkampf um den größten Gehirnblutungsindex zu toppen ist schwer, aber keinesfalls unmöglich. Aufkeimende Konkurrenz kam letzte Woche von Logica, ein »internationaler Anbieter von IT- und Beratungs-Dienstleistungen«, mit einer ganzseitigen Anzeige, deren Copy mit den Worten beginnt:

Visionen sind schnell entwickelt. Was aber, wenn es darum geht, sie zu realisieren? Dann kommen Sie zu Logica.

Die Zielgruppe dieser Anzeige sind explizit — Entwickler! Und im IT-Bereich bedeutet »entwickeln« im großen und ganzen das, was in anderen Bereichen «realisieren» heißt. Ein lexikalisches Detail, das seinen Weg in die Agentur einer IT-Consultancy gefunden haben sollte. (Auf den atemberaubend herablassenden Gestus dieser »wenn-dann«-Konstruktion will ich gar nicht erst eingehen.)

Disclaimer
Woran Werber zu allen Zeiten und mit wachsender Begeisterung ihr intellektuelles Mütchen kühlen, ist die Werbung anderer: ein Unterfangen, für das ich — milde gesagt — Vorbehalte hege. Denn weder kenne ich die Werbeabsicht, noch die Zielgruppe, noch den Erfolg, die diese Werbung hat. (Und mit »Erfolg«, das dürfte klar sein, sind nicht Kreativpreise gemeint.) Aber es gibt eine Reihe von offensichtlichem Blödsinn, der aus Faulheit entsteht: Der Faulheit, etwas gründlich zu recherchieren und der Faulheit, ein Anliegen präzise auszudrücken. Dies sind die Dinge, die hier in Killed by Copy von Zeit zu Zeit aufs Korn genommen werden.
Share

Tagged as: ,